2 Besucher online

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage der

 

"Schützengesellschaft 1868 e.V."

 

Bad Berneck im Fichtelgebirge

 

Ihr Besuch unserer Internetseite ist kein Schuss in den Ofen, sondern ein Treffer ins Schwarze.

In den nebenstehenden Bereichen erfahren sie mehr über unseren Verein,

Ergebnisse, Termine, Meisterschaften, Erfolge unserer Schützinnen und Schützen und das Sportschiessen.

Herzlichen Dank für ihr Interesse.

 



 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

Nur die Pistolenteams der SG Bad Berneck konnten weitere Siege feiern.

 

2. Mannschaft Luftgewehr, Oberfrankenliga:

 

Am 6. Wettkampftag der Luftgewehr Oberfrankenliga musste die zweite Mannschaft abermals zwei bittere Niederlagen einstecken. In der ersten Partie des Tages trat man gegen den bisherigen Tabellenführer Stegaurach an. Obwohl an Position 1 Anna Kuchlbauer mit 382 Ringen die 80er Marke knackte, verlor sie ihr Duell gegen Annika Winkler die 387 Ringe erzielte klar. Vanessa Lochmüller an Position 2 konnte nur zu Beginn des Wettkampfes mithalten und verlor am Ende klar mit 378 zu 387 Ringen gegen Franziska Knorn. Total von der Rolle ist derzeit unsere Nummer 3 Mario Mösch, der einfach nicht an seine Trainingsergebnisse anknüpfen kann. Mit 369 zu 378 Ringen verlor er klar gegen Luisa Graumann. Das Nachsehen hatte auch der an Position vier eingesetzte Marco Schürhoff. Auch er konnte die zuletzt gezeigten Trainingsergebnisse nicht in die Tat umsetzen und erzielte nur 347 Ringe, sein Gegner behielt dagegen mit 378 Ringen klar die Oberhand. Erfreulich der Einsatz von Michele Schürhoff, die nach dreijähriger Abstinenz für Mike Kretz ins Team kam. Mit 368 zu 367 Ringen konnte sie den Ehrenpunkt für Bad Berneck erringen.

 

Im zweiten Wettkampf des Tages waren die Schützen vom SV Tell Löhlitz die Gegner. Anna Kuchlbauer an Pos. 1 schaffte es endlich mal wieder, ein für sie zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Mit 388 zu 383 Ringen holte sie den ersten Einzelpunkt für die Bernecker. Ebenfalls steigen konnte sich unsere Nummer 2 Vanessa Lochmüller, die gegen Wolfgang Grau mit 380 zu 377 Ringen den zweiten Einzelpunkt erkämpfte. Während der an Position vier eingesetzte Jens Pfaff mit 364 zu 380 Ringen gegen Christoph Meyer, sowie Michele Schürhoff mit 359 zu 378 Ringen gegen Johannes Graf das Nachsehen hatten, stand es 2:2 nach vier Duellen. So musste die Partie an Position 3 zwischen Mario Mösch und Stefan Pleitner die Entscheidung bringen. Von Beginn an wechselte die Führung ständig. Jedoch war der Loehlitzer an diesem Tag einfach Nervenstärker und konnte mit einer starken Schlussserie und einem Gesamtergebnis von 376 zu 372 Ringen den dritten Einzelpunkt für Loehlitz erringen. In der Tabelle bleiben die Bad Bernecker weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz, nun jedoch nur noch mit zwei Ringen Vorsprung zu einem direkten Abstiegsplatz. Im Ligafinale kommt es am letzten Tag zu den Duellen mit den direkten Konkurrenten Hof und Schnabelwaid und das Team hat es selbst in der Hand die nötigen Punkte zum Klassenerhalt noch zu holen. Es wäre super wenn zum Ligafinale am 14.03.2020 in Speichersdorf sehr viele Fans das junge Team unterstützen würden.

 

Tabelle

Rang

Mannschaft

Anzahl WK

Mannschaftspunkte

Einzelpunkte

Ringe

Ø-Ringe

1.

Hubertus 1956 Stegaurach 1

12

 

20

:

4

 

 

40

:

20

 

22799

1899,92

2.

SG 1354 Coburg 2

12

 

18

:

6

 

 

35

:

25

 

22701

1891,75

3.

SV Tell Löhlitz 1

12

 

16

:

8

 

 

33

:

27

 

22774

1897,83

4.

Geroldsgrün 1963 1

12

 

14

:

10

 

 

33

:

27

 

22807

1900,58

5.

FSV Schnabelwaid - Schützen Preunersfeld 1

12

 

10

:

14

 

 

32

:

28

 

22653

1887,75

6.

SG 1868 Bad Berneck 2

12

 

10

:

14

 

 

26

:

34

 

22553

1879,42

7.

Hofer Sportsch.-Vereinigung 1

12

 

8

:

16

 

 

26

:

34

 

22562

1880,17

8.

SV Frohsinn Leupoldsgrün 1

12

 

0

:

24

 

 

15

:

45

 

22275

1856,25

 

 

3. Mannschaft Luftgewehr, Gauliga:

 

In der zehnten Runde hatte die dritte Bad Bernecker Mannschaft die Schützen vom SV Hüttstadl-St. Veit 1 zu Gast. Auch in diesem Wettkampf  blieben die Bad Bernecker Schützen hinter ihren bisherigen Leistungen und mussten sich mit 1452 : 1470 Ringen geschlagen geben. Bester Schütze war Sebastian Timm mit 367 Ringen knapp vor der Mannschaftsführerin Ina Götz mit 365 Ringen. Patrick Bauer und Stefan Netsch erreichten beide 360 Ringe. Selbst das außer Konkurrenz Ergebnis von Michael Schliwa mit 366 Ringen hätte der Mannschaft nicht zum Sieg gereicht. Da die direkten Gegner in der Liga alle ihren Wettkampf gewonnen haben, rutscht die Bad Bernecker Mannschaft mit dieser Niederlage von Platz 1 auf Platz 4 mit 12:8 Punkten.

 

Tabelle

Rang

Mannschaft

Anzahl WK

Mannschaftspunkte

Ringe

Ø-Ringe

1.

SV Hüttstadl-St. Veit 1

10

 

14

:

6

 

14545

1454,50

2.

SG Hummeltal 1

10

 

14

:

6

 

13898

1389,80

3.

SV Haidhof 1

10

 

12

:

6

 

13130

1313,00

4.

SG 1868 Bad Berneck e.V. 3

10

 

12

:

8

 

14649

1464,90

5.

SG Thurnau 2

10

 

10

:

10

 

14374

1437,40

6.

SV Speichersdorf 1

10

 

6

:

14

 

14450

1445,00

7.

SG Hollfeld 1

10

 

5

:

13

 

12931

1293,10

8.

SG Edelweiß Lochbühl 1

10

 

5

:

15

 

14355

1435,50

 

1. Luftgewehr-Auflage Mannschaft, Gauliga:

 

Im Heimwettkampf  hatte es die 1.  Auflagemannschaft mit der 1.
Mannschaft und Tabellenführer SV Neunkirchen zu tun. Obwohl die Bad
Bernecker mit 942,1 Ringen Mannschaftsrekord in der laufenden Saison
erzielten, ließen sich die Neunkirchner nicht lumpen und erzielten
ebenfalls einen Mannschaftsrekord von 951,4 Ringen, wobei Anna Prell mit
320,4 Ringen bestes RWK-Einzelergebnis schoss. Die Bad Bernecker
Auflagemannschaft mit Sabine Tröger (315,7 Ringen), Thomas Medick (314,2
Ringen) sowie Sylvia Schürhoff (312,2 Ringen) sorgten für das
hervorragende Mannschaftsergebnis . Horst Tröger mit 310,4 Ringen kam
nicht in die Mannschaftswertung.

 

Tabelle

Rang

Mannschaft

Anzahl WK

Mannschaftspunkte

Ringe

Ø-Ringe

1.

SV Neunkirchen 1

9

 

16

:

2

 

8517,7

946,41

2.

SV Haidhof 1

9

 

16

:

2

 

8493,3

943,70

3.

SG Tell Neubau 1

8

 

10

:

6

 

7525,2

940,65

4.

SG 1868 Bad Berneck e.V. 1

9

 

6

:

12

 

8435,8

937,31

5.

SG Tell Neubau 2

8

 

4

:

12

 

7499,9

937,49

6.

SV Hüttstadl-St. Veit 1

8

 

4

:

12

 

7451,0

931,38

7.

SG Tell Neubau 3

9

 

4

:

14

 

8375,4

930,60

8.

schießfrei 1

0

 

0

:

0

 

-

-


 

2. Luftgewehr-Auflage Mannschaft, Gauklasse: 

 

Am 06.02. musste die 2.Auflegermannschaft der SG Bad Berneck beim Tabellendritten in Warmensteinach antreten. Geschwächt durch zwei krankheitsbedingte Ausfälle traten die Bad Bernecker diesmal nur mit drei statt vier Schützen an. Bis auf den Ersatzschützen Günther Kreutzer (311,2 Ringe) blieben alle Stammschützen (Uli Götz 305,3 Ringe, Margrit Fendt 303,1 Ringe) deutlich unter ihren Möglichkeiten. Möglicherweise ist dies den inzwischen ungewohnten Seilzuganlagen zuzuschreiben. Mit einem Gesamtergebnis von 930,6 zu 919,6 Ringen blieben die 2 Punkte hochverdient in Warmensteinach. Am aktuell fünften Tabellenplatz änderte dies allerdings nichts.

 

Tabelle

Rang

Mannschaft

Anzahl WK

Mannschaftspunkte

Ringe

Ø-Ringe

1.

SV Neunkirchen 2

10

 

20

:

0

 

9374,7

937,47

2.

FSV Schnabelwaid 1

10

 

16

:

4

 

9309,5

930,95

3.

SG Warmensteinach 1

10

 

14

:

6

 

9323,5

932,35

4.

ZSG Goldkronach 1

10

 

12

:

8

 

9313,5

931,35

5.

SG 1868 Bad Berneck e.V. 2

10

 

8

:

12

 

9281,9

928,19

6.

SG Wirsberg 1

10

 

8

:

12

 

9275,5

927,55

7.

ZSG Goldkronach 2

10

 

2

:

18

 

9241,6

924,16

8.

SV Tell Löhlitz 1

10

 

0

:

20

 

7353,1

735,31


 

1. Luftpistolen Mannschaft, Gauoberliga: 

In der zehnten Runde der Gauoberliga mussten die Bad Bernecker zur SG Kulmbach Ziegelhütten 1 reisen. Auf den mittlerweile ungewohnten Seilzuganlagen und Papierscheiben konnten die Bad Bernecker Pistolero`s jedoch dennoch überzeugen. Ein derzeit in überragender Form befindlicher Marco Schwarz mit sehr starken 368 Ringen, führte das Team zu einem am Ende klaren 1397:1376 Ringe Erfolg. Tassilo Menzel erzielte 359 Ringe, Mandy Schliwa 350 Ringe und Herbert Domey trug sich mit 320 Ringen in die Ergebnisliste ein. Die Tabelle führt das Team weiterhin souverän mit 18:0 Punkten an.


 

Tabelle

Rang

Mannschaft

Anzahl WK

Mannschaftspunkte

Ringe

Ø-Ringe

1.

SG 1868 Bad Berneck e.V. 1

9

 

18

:

0

 

12598

1399,78

2.

SG Altstadt Bayreuth 1

9

 

12

:

6

 

12426

1380,67

3.

SV Tell Löhlitz 2

8

 

10

:

6

 

10739

1342,38

4.

SV Haidhof 1

8

 

6

:

10

 

10747

1343,38

5.

SG Tell Neubau 1

8

 

6

:

10

 

10726

1340,75

6.

SG KU/Ziegelhütten 1

9

 

6

:

12

 

10814

1201,56

7.

SG Untersteinach/KU 1

9

 

2

:

16

 

11794

1310,44

 

2. Luftpistolen Mannschaft, Gauliga West: 

 

Weiterhin mit einer weißen Weste unterwegs ist die zweite Bernecker Luftpistolen Mannschaft. Im Heimwettkampf gegen die dritte Mannschaft des SV Tell Löhlitz konnte die Bernecker Reserve einen ungefährdeten 1022:996 Ringe Erfolg feiern. Tagesbester war Jürgen Eckstein mit 346 Ringen. Andreas Schürhoff  mit 340 Ringen, sowie Stefan Netsch mit 336 Ringen sorgten für ein ausgeglichenes Mannschaftsergebnis. Robert Fischer der aufgrund der etwas schlechteren Deckserie gegenüber Stefan am Ende nicht ins Teamergebnis aufgenommen wurde, passte sich mit seinen ebenfalls starken 336 Ringen der geschlossenen Mannschaftsleistung an.

 

Tabelle

Rang

Mannschaft

Anzahl WK

Mannschaftspunkte

Ringe

Ø-Ringe

1.

SG 1868 Bad Berneck e.V. 2

6

 

12

:

0

 

6162

1027,00

2.

FSV Schnabelwaid 2

6

 

10

:

2

 

6102

1017,00

3.

JVA Bayreuth 1

5

 

4

:

6

 

5067

1013,40

4.

SV Tell Löhlitz 3

6

 

2

:

10

 

5979

996,50

5.

Kgl.priv. SG Kulmbach 2

5

 

0

:

10

 

4927

985,40


 

Peter Baldauf

Bad Berneck, 10.02.2020

 

 

 

 

 


1.    Mannschaft Luftgewehr, Bayernliga Nord-Ost   

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Nutze die Seite auch

mobil via Smartphone.

QR-Code oben scannen

und Lesezeichen setzen!

(Die Nutzung dieses Services kann abhängig vom

Mobilfunkvertrag zusätzliche Kosten verursachen.)

 


 

 

Nach oben